Knut Fleckensteins NEWS abonnieren
Die angezeigte Sprache ist Deutsch.
30.11.2016

Zusammenarbeit statt Aufrüstung

Kategorie: Pressemitteilungen, Europapolitik

Pläne der EU-Kommission zur europäischen Verteidigung

Die EU-Mitgliedstaaten sollen künftig in einen gemeinsamen Topf für die Verteidigung einzahlen. So heißt es in dem am Mittwoch in Brüssel von der EU-Kommission vorgestellten Aktionsplan für die europäische Verteidigung.
 „Die Idee eines europäischen Verteidigungsfonds ist sinnvoll und kann die bisher streng nationale Denkweise im Verteidigungsbereich durchbrechen“, sagt Knut Fleckenstein, stellvertretender Vorsitzender der Sozialdemokraten im Europäischen Parlament. „Der gesamte Plan steht und fällt allerdings damit, dass die EU-Mitgliedstaaten zusätzliches Geld auch tatsächlich einzahlen. Wenn der politische Wille für europäische Projekte fehlt, nützt auch die Einrichtung des Fonds nichts, wie sich im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit bereits gezeigt hat.“
Die Forderung der EU-Kommission, ab 2021 500 Millionen jährlich aus dem EU-Haushalt für Forschung bereitzustellen, kritisiert der Europaabgeordnete Knut Fleckenstein scharf: „500 Millionen jährlich für Forschung im Verteidigungsbereich dürfen nicht zu Kürzungen in anderen Bereichen führen. Wenn wir das Geld aus dem EU-Haushalt zur Verfügung stellen sollen, dann müssen die Mitgliedstaaten den Gesamthaushalt erhöhen.“
Der Plan ist Teil der Initiative, die europäische Sicherheits- und Verteidigungspolitik stärker zu integrieren und steht im engen Zusammenhang mit der bereits im Juni vorgestellten „Globalen Strategie“ sowie der gemeinsamen EU-NATO-Erklärung.


Diese Woche:

Liebe Besucherinnen,
liebe Besucher,

vielen Dank für Ihren Besuch auf meiner Homepage und Ihr Interesse an meiner Arbeit.
Wenn Sie tagesaktuell meine Arbeit im Europäischen Parlament verfolgen wollen, dann klicken Sie bitte hier: 

Media

 Kommentar zu Junkers Rede zur Lage der Union am 14.09.2016.


mehr Videos

Neues aus Brüssel, Straßburg und Hamburg

typo3 by mh-media.com
Knut Fleckensteins Newsletter abonierenKnut Fleckensteins Facebook Seite besuchenEine E-Mail online an Knut Fleckenstein schreiben